Knackiger Karottensalat



Knackiger Karottensalat

Süß und sauer, knackig und zart: so schmeckt nur Karotten-Salat! Das reimt sich nicht nur, das ist obendrein noch super gesund! Ich musste als Kind ja immer brav Karottensaft trinken. Da kannte meine Mutter wohl diesen unglaublich leckeren Salat noch nicht. Apfel und Datteln sorgen für den süßen Kick, Tahin und Sesam verleihen ihm einen orientalischen Touch. Alles in allem der perfekte Begleiter für den Grillabend oder aber auch den Oster-Brunch.

 

 

Natürlich lässt sich dieser Salat auch variieren. Du kannst beispielsweise den Apfel durch 2 Stangen Staudensellerie ersetzen, so schmeckt er gleich viel würziger. Wer es nicht ganz so süß mag, der ersetzt einfach die Datteln durch Cranberrys und bekommt dadurch eine süß-saure Alternative.  Das schmeckt garantiert der ganzen Familie!

 

 

Das brauchst du für 4 Personen:

 

Für den Salat

  • 5 Karotten
  • 1 Apfel
  • 2 EL Walnüsse
  • 3 Datteln, getrocknet
  • 3-4 Stängel Petersilie
  • 1 EL Sesam

 

Für das Dressing

  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 TL Senf
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Tahini
  • 2 EL Apfelsaft
  • 1 EL Sesamöl
  • eine Prise Pfeffer

 

Zubereitungszeit: 25 min

 

 

So bereitest du den Karottensalat zu:

 

  • Karotten und Apfel schälen und mit einer Reibe fein raspeln
  • Datteln entkernen und fein würfeln, Walnüsse grob hacken
  • Petersilie waschen und ebenfalls fein hacken
  • Für das Dressing:
  • Essig, Senf und Salz miteinander verrühren, bis das Salz gelöst ist
  • Nun die restlichen Zutaten zugeben und gut verrühren, bis sich alles gelöst hat

 

 

Was steckt drin?

 

Karotten:

Eine Extraportion beta-Carotin für eine optimale Ausbildung der Sehfunktion sowie von Lunge und Leber

 

Walnüsse:

Punkten mit jeder Menge Omega-3-Fettsäuren: wichtig für die Entwicklung des Gehirns!

 

Petersilie:

Kaum ein Kraut enthält so viel Vitamin C wie die Petersilie. Da können uns Erkältungen und Co. nichts mehr anhaben!

 

 

 

Tipp: Etwas exotischer wird der Salat, wenn du noch 2 Prisen Kreuzkümmel und 1 Prise Zimt zugibst


Kommentar schreiben

Kommentare: 0