Kräuter-Scones



Kräuter Scones, britischer Klassiker

Wenn es mal schwuppdiwupp gehen muss, sind diese leckeren Scones genau das Richtige! Mit der richtigen Mischung aus gesundem Vollkorn- und luftig-lockerem Weizenmehl punktet das typisch britische Gebäck gleich doppelt! Die flotten Fladen schmecken dabei nicht nur gut als Grillbeilage, sondern auch mal belegt als Sandwich. Ich habe neulich auch eine Version mit ein Zwiebeln und paar Goudawürfeln aus pasteurisierter Milch. So schnell wie die weg waren, konnte ich gar nicht gucken.

 

In dieser Version verleihen ihm die Kräuter noch ein ganz besonderes Aroma! Und das Tolle: sie können ganz nach Anlass und Geschmack variiert werden. Ob mit Kräutern der Provence, einer italienischen Kräutermischung oder würzigem Schnittlauch -  jede Version hat ihren ganz eigenen Reiz! Mein Favorit ist übrigens Bärlauch, Zitronenthymian und Petersilie.

 

 

 

Für 10 - 12 Portionen:

 

  • 50 g gemischte, frische Kräuter (Petersilie, Oregano, Kerbel, Schnittlauch, Thymian)
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 2 Prisen Currypulver
  • 1 Pck Backpulver
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 250 ml Milch

 

 

Zubereitung:

 

  • Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken
  • Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Mehle mit Salz, Currypulver und Backpulver mischen
  • Butter in kleinen Stücken, das Ei und die Milch nach und nach zugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig vermengen
  • Zum Schluss Kräuter unterheben
  • Backblech mit Backpapier auslegen, Teig zu zwei Fladen formen, etwas mit Mehl bestäuben und auf das Backbleck legen
  • Mit einem scharfen Messer einschneiden, sodass je 5 - 6 Tortenstücke entstehen
  • In den Ofen schieben und für ca. 20 - 30 min backen

 

 Zubereitungszeit: 15 min + 20-30 min Backzeit 

 

 

Was steckt drin?

 

Vollkornmehl:      

Jede Menge Ballaststoffe und eine Extraportion Zink und Magnesium steckt in den Schalen des vollen Korns

 

Kräuter:                

Enthalten viele ätherische Öle und große Mengen an gesundheitsförderlichen Polyphenolen und Flavonoiden

 

 

 

Tipp: Am besten noch warm und mit Bärlauchbutter genießen

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0